Ergebnisse: Weizenfeld mit Zypressen Teil II

Die Klasse 7e hat zum Abschluss der Unterrichtsreihe naturalistisches Zeichnen eine Landschaftsmalerei nach dem Originalbild Weizenfeld mit Zypressen von Vincent van Gogh angefertigt, der dieses Bild 1889 in Saint-Rémy bei Arles in Südfrankreich gemalt hat. Dass die Aufgabe zunächst als echte Herausforderung erschien, zeigen die persönlichen Eindrücke und die Reflexion der Schüler am Ende der Unterrichtsreihe. Viel Spaß mit der kleinen Ausstellung wünscht die Klasse 7e!

Meiner Meinung nach war das Malen der Landschaftsbilder sehr schön und es hat mir viel Spaß gemacht. Dadurch, dass wir ein ursprüngliches Ölbild mit Wasserfarbe nachgemalt haben, musste ich schon lange nachdenken, wie ich es im Stil von van Gogh malen soll. Trotzdem eröffneten sich viele neue Möglichkeiten, wodurch ich selbst überrascht war, ein solches Bild fertig zu bekommen.“

Ferdinand

Ich finde, dass das Thema Landschaftsmalerei schöne Einblicke gegebenen hat, wie viel Spaß es machen kann, mit Wasserfarbe zu malen. Ich denke, dass keiner von uns gedacht hat, wie gut die Bilder geworden sind.“

Antonia

Mir persönlich hat das Malen des Bildes Weizenfeld mit Zypressen von van Gogh sehr gefallen. Zwar es zuerst sehr schwer und man hat sich die Aufgabe am Anfang gar nicht zugetraut, doch sobald die ersten Striche gemalt waren, entdeckte man so viele Details, die das Bild so einzigartig machen. Man lernte die Welt des Bildes kennen und die Kunst, es zu interpretieren! Am Anfang hätte ich nie gedacht, dass ich das kann, doch nun kann ich stolz sagen: Ich habe ein Bild von van Gogh gemalt.“

Ayumi

Mir persönlich hat die Landschaftsmalerei sehr viel Spaß gemacht, weil es eine neue Herausforderung war. Am Ende bin ich sehr stolz darauf, was ich geschafft habe, da es anfangs fast unmöglich schien und ich zwischendruch frustriert war und nicht mehr weiter wusste. Aber mit dem Endergebnis bin ich sehr zufrieden.“

Emma

Am Anfang dachte ich: Das schaffe ich doch im Leben nicht! Doch auch wenn es eine Herausforderung war, haben wir die Aufgabe alle gut gemeistert. Ich fand es schön, dass man die Farben so anmischen konnte, wie man sie selber gesehen hat. Deswegen fallen die Bilder auch so unterschiedlich aus: manche sind heller, manche dunkler. Jedes Bild ist ganz individuell!“

Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.